Einfache und kostengünstige Konvergenz von GSM, IP und Festnetz

Die coM.sat PCI-GSM Karte ist eine Schnittstelle in das GSM-Netz, die es ermöglicht, eine softwarebasierte Telefonanlage GSM-fähig zu machen.

Die PCI-GSM Karte ist auf Linux OS abgestimmt und bietet neben einem kernelunabhängigen Treiber ebenso einen Channeltreiber für Asterisk, der bereits im Lieferumfang enthalten ist.

Mit bis zu 4 GSM-Quadband-Kanälen, die jeweils mit einer SIM-Karte ausgestattet werden, ist eine einheitliche Telekommunikation zwischen GSM, Festnetz und IP-Telefonie realisierbar. Je nach verfügbarem Motherboard lassen sich bis zu 4 coM.sat PCI-GSM Karten in einen PC einbauen, womit ein bedarfsgerechter Ausbau der Kommunikationsanlage auf bis zu 16 GSM-Kanäle möglich ist.

Die PCI-GSM Karte ist für einen schnellen Anrufaufbau ausgerüstet und liefert Digital Audio Qualität (EFR/AMR). Dadurch genießt der Nutzer höchsten technologischen Standard und sämtliche Vorzüge, die sich aus der Konvergenz zwischen mobiler und Internet-Telefonie ergeben

Anforderungen:

  • CPU – Pentium III oder höher
  • RAM – 256 MB oder höher
  • Betriebssysteme: Linux
  • Linux Treiber für Kernel 2.4.x und 2.6.x
  • Asterisk 1.4
  • Steckplatz: 32 Bit PCI Version 2.3 Slot